Direkt zum Hauptbereich

Brust-OP-Begleitung

Kinder, was habe ich denn da für tolle Neuigkeiten bei den VIPs gehört! Ex-Bachelor-Kandidatin, Ex-Dschungelcamperin, Ex-On-Off-Rocco-Stark-Freundin und Ex-Blondine Angelina Heger stellt ihre Neu-Beziehung, die aber eigentlich schon seit mehreren Monaten läuft und aufgrund von allzu neugierigen Journalisten (diese bösen Buben!) geheim gehalten werden musste nicht nur auf die Probe, nein! Sie ist noch weitaus mutiger und geht in ihrer vor Romantik und Poesie triefenden Liaison (dem aktuellen Mann dieser Verbindung sei Dank) den nächsten Schritt. Mit ihrem neuen Freund Ex-Bachelor, Ex-Dance Dance Dance-Teilnehmer, Ex-Tanzpartner (und vielleicht sogar mehr?) von Sabia Boulahrouz und Ex-Versicherungsvertreter Leonard Freier, den Nachnamen hat die Zufallsgöttin der Bosheiten wirklich unschicklich gewählt, stolziert sie gemeinsam zur Brust-OP. Da möchte ich es an dieser Stelle nicht versäumen und laut Herzlichen Glückwunsch rufen! Wenn das kein Meilenstein in der gemeinsam zu meisternden Zukunft ist, Kinder, dann weiß ich es auch nicht! Besonders ergreifend sind die von Rührseligkeit und Seelenschmalz durchtränkten Worte des ehemaligen Rosenkavaliers auf die Frage warum er seine Partnerin bei ihrem Vorhaben so PR-wirksam, äh, ich meine tatkräftig unterstützt, die diese Kurzgeschichte erst zu dem machen was sie eigentlich ist: eine Lachnummer. Mit vollem Ernst und gleichbleibendem Sprachfehler, vielleicht wäre ein Besuch bei der Logopädin der ratsamere Termin als der für die Vergrößerung von Angelina Hegers Brüsten in der Schönheitsklinik, lispelt der ehemalige „Für Dich habe ich heute leider keine Rose“ Laiendarsteller des Puppenspielersenders RTL mit großen roten Herzen in den Augen in die Kamera: „So etwas schweißt ja auch zusammen. Wenn man so etwas gemeinsam durchsteht, dann bringt einen das ja auch als Paar näher zusammen.“
Nun gut, in dem Fall bringt es einen als Paar nicht unmittelbar näher zusammen, wenn man es genau nimmt, denn je größer die Brüste, desto mehr vergrößert sich der eigentliche Abstand von Angelinas zu Leonards Herz. Und um diese warmblütige anrührende Verbindung geht es den beiden Turteltauben doch, oder etwa nicht? Da haben die verliebten Kuppelshowteilnehmer wohl wieder mal nicht aufgepasst. Hätte ich ihnen auch nicht zugetraut, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.
Wer allerdings die Deutschland-Premiere von „Bridget Jones’ Baby“ mit dem langersehnten Comeback von Renée Zellweger als Plattform nutzt die angeblich schon Monate andauernde bisher jedoch heimliche Liebesbeziehung ENDLICH offiziell publik machen zu können, so dass die ganze Bundesrepublik Anteil nehmen kann an der Verbindung, auf die viele von uns sicherlich sehnsüchtiger gewartet haben als auf die große Kinoleinwand-Show von Patrick Dempsey und Colin Firth im Kampf um das Herz von Bridget Jones, der hat mit Sicherheit andere Dinge im Sinn als die eine wahre große Liebe.
Aber wem soll ich in Zeiten in denen man mit allem erdenklichen Schrott Geld verdienen kann einen Vorwurf machen? Wahrscheinlich nur mir selber. Dass ich noch immer kein Angebot vom RTL habe um in mittlerweile eigentlich egal welcher Show mitmachen zu dürfen kann nur an meinem fehlenden Engagement liegen. Und vielleicht an einer noch ausstehenden Brust-OP. Vielleicht sollte ich mir an dieser Stelle den passenden prominenten Begleiter suchen, damit ich das ganze publikumswirksam vermarkten kann und somit den einen großen aufsehenerregenden Türöffner für meine schillernde TV-Karriere habe?! Kinder, jetzt hab’ ich’s, genau so mach' ich es!
An dieser Stelle starte ich hochoffiziell einen Aufruf an alle prominenten Männer des Landes, ach kommt, WELWEIT, die dazu bereit sind mich PR-wirksam zu einer Brust-OP zu begleiten! Sollte der willige Herr diese Operation auch noch bezahlen wollen, würde ich mich zusätzlich freuen. Die Ausgaben werden sicherlich als Werbekosten steuerlich absetzbar sein. Liebe Männer, und das nur der Vollständigkeit halber, ehrlich gesagt habe ich fabelhafte Brüste und brauche weder Chirurgen noch einen großzügigen Spender, aber was tut man nicht alles für die TV-Karriere!
Das gleiche wird sich auch Angelina Heger gedacht haben und sich sicherlich nicht zufällig den im Internet als Persiflage des Esels aus „Shrek“ verspotteten Ex-Womanizer aus der besten TV-Flirt-Show der Welt „Der Bachelor“ ausgesucht haben. Da sind PR-Maschinerien am Werk von denen wir nicht den Hauch einer Ahnung haben. Ich werde jedoch schon bald in eben diese Geheimnisse eingeweiht werden. Und nun bin ich ganz gespannt welcher begehrte prominente Mann mich zu meiner PR-Brust-OP begleiten wird. Versäumt bitte nicht meinen Aufruf fleißig zu teilen, damit auch jeder die faire Chance bekommt sich zu bewerben und vielleicht sogar mehr als nur einen flüchtigen Blick auf die intime Vorher-Nachher-Show werfen zu dürfen.
Und mit Ex-Bachelor-Kandidatin und Mallorca-Schlager-Sängerin Melanie Müller sollte ich auch noch mal ein ernstes Wort reden! Wie kommt sie nur darauf dem Jahrhundert-Pärchen Angelina Heger und Leonard Freier öffentlich vorzuwerfen deren Beziehung sei nicht echt! Also wirklich. Nett ist das nicht. In diesem Sinne: immer schön im Geschäft bleiben. Business as usual. Have a very happy friday, lovers! Enjoy.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mittendrin statt nur dabei - Meine wilde Party-Nacht mit den Promis

Kinder, es gibt Momente im Leben, die muss man einfach noch mal Revue passieren lassen. Weil sie einmalig waren, beeindruckend, belustigend, merkwürdig, spannend, aufregend, oder sogar alles zusammen. Daher möchte ich Euch heute noch einmal mitnehmen zur Movie meets Media Party in Berlin und wünsche Euch viel Spaß bei diesem herrlichen Rückblick!

Es ist ein absolutes Mega-Highlight: ich habe Karten für die Movie meets Media Party anlässlich der Berlinale in unserer Hauptstadt gewonnen und ich kann mein Glück kaum glauben. Aber ehe ich mich versehe und noch länger darüber nachdenken kann, was für ein Glück ich hatte, sitze ich auch schon im Bus und brause mit wehendem Haar gen Berlin. Im Hotel angekommen bleiben mir noch gute drei Stunden um mich auf den abendlichen Event der Spitzenklasse vorzubereiten, und die Zeit will gut genutzt werden. Schließlich will ich den Promis in nichts nachstehen. Und so verwende ich unzählige Minuten und ganz viel Hingabe darauf, ebenfalls wie ein Promi …

Ernste Anzeichen dafür dass man es mit einem Arschloch zu tun hat

Meine Honigmäuse, sicherlich sind wir fast alle schon mal in die Arschloch-Falle getappt und haben meist erst dann begriffen, wen wir da vor uns haben, nachdem es im wahrsten Sinne des Wortes zu spät war. Natürlich lernen wir mit der Zeit aus unseren Fehlern, sollte man zumindest hoffen, und so möchte ich die Gunst der Stunde nutzen, um noch einmal mit Hochdruck auf ganz besonders dringliche Anzeichen aufmerksam zu machen, die darauf hindeuten, dass wir es mit einem echten Arschloch zu tun haben und besser schnellstmöglich die Flucht ergreifen sollten:

1. Nach dem allerersten Sex posaunt er überheblich wie ein wildgewordener Eber während des Paarungsrituals heraus: "Ich WUSSTE, dass das passiert!"
2. Er kommt zum ersten Mal in den Genuss einen unserer hübschesten Schlüppis zu sehen und kann dazu nichts anderes sagen als: "Was trägst DU denn da?"
3. Er hält sich für unwiderstehlich und flirtet und plaudert mit sämtlichen Frauen, die in Reichweite kommen.
4. Man mac…

Der Rächer der Rosenlosen

Kinder, während sämtliche Bachelor-Kandidaten im Paradies nicht nur gegenseitig an ihren Rosen schnüffeln, wahlweise bevor oder nachdem diese in der Nacht der Rosen verteilt werden, lüsterne Zungenküsse austauschen, in Tränen, im Meer oder gleich in beidem versinken und hochemotionale Atombomben durch die Lüfte jagen, sitze ich ohne Bachelor in Hamburg an der Alster und feiere mein Single-Jubiläum. Ja, ganz recht, ich spreche die Dinge offen aus wie sie sind, auch daraus kann man einen Jahrestag machen!

Das wäre ja auch gar nicht weiter schlimm, schließlich habe ich jede Menge gute Bücher, bin viel an der frischen Luft und meine Sommersprossen versiebzehnfachen sich im Sekundentakt. Wenn, ja, wenn ich nicht stets und ständig von den skurrilsten Figuren angesprochen werden würde die die Hamburger Unterwelt zu bieten hat! Ist es denn die Möglichkeit? Da kann man ja nur zum Stubenhocker werden. Ich meine, irgendwo muss man sich ja verstecken. Oder was würdet Ihr tun?

Gerade erst diese …