Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2018 angezeigt.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Kinder, in Zeiten in denen ich Béla Réthy gerne mal gepflegt die Fresse polieren würde, also eigentlich immer wenn ich diesen aufgeblasenen Sportmoderator palavern höre, möchte ich an dieser Stelle eine Sache klar und deutlich sagen: Béla, halt einfach Deine Klappe! Ein WM-Aus ist schon schwer genug zu ertragen, dabei jedoch auch noch die dummen Sprüche von Béla Réthy aushalten zu müssen, das grenzt nahezu an Körperverletzung und spottet jeder Beschreibung.

Wenn der angebliche Fußball-Experte verheerend ins Mikrofon ruft: „Es fehlt an Ideen, aber wer hat sie?“, dann kann ich nur sagen: Nun, das ZDF offensichtlich nicht. Sonst wäre Béla längst raus aus der Nummer. Man, man, man, so eine Flachpfeife! Oder in anderen Worten: Narrenfreiheit ist ja was schönes, aber man muss nicht jedem Jeck auch gleich einen Job im Öffentlich Rechtlichen verschaffen.

Aber was rede ich, irgendwer ist immer schuld. Wer die Schuldigen im Deutschen Fußball-National-Team sind wird sich entweder in den nächs…

Aus der Reihe: Unnützer Schreibverkehr bei Tinder

Kinder, wer sich im Internet auf die Suche nach dem Partner für’s Leben begibt sollte, sodenn er oder sie es noch nicht getan hat, dringend diese hohen Ansprüche herunterschrauben und eben jene Bemühungen in die Suche nach dem Partner für gewisse Stunden umwandeln, manchmal sogar sehr viel kürzer. Ich sage es Euch, damit hat man hierzulande mit größtmöglicher Sicherheit mehr Glück und wenn man’s geschickt anstellt, oder schnell genug hier schreit, dann kann man in jeder neu beginnenden Woche sieben neue Betten Probe liegen ohne bei IKEA den Matratzentest machen zu müssen.

Wiedersehen muss man sich nach der Stellprobe auch nicht, denn im schnelllebigen Wandel der Zeit und im Rausch des Wisch und Weg ist so ein erneutes Treffen viel aufwendiger als direkt nach dem Koitus von vorne mit dem Casting fürs nächste Probeliegen zu beginnen. Warum nach etwas festem suchen, sieh das Freisein liegt so nah. Und da man dank Internet-Dating-Apps im Freisein nicht zwangsläufig allein sein muss, sond…

Wisch und Weg beim Ugly-Men-Day

Kinder, in Zeiten in denen Schauspieler und Fernsehmoderator Jochen Schropp sich als schwul outet und Boris Becker sein Ehe-Aus mit Lilly bekannt gibt, ist es auch für mich an der Zeit die unverblümte Wahrheit zu sagen. An Tagen wie gestern an denen ich durchaus interessiert auf der Suche nach dem Mann fürs Leben durch die endlosen Weiten der Online-Dating-Portale gestreift bin, hatte ich nicht nur kein Glück, nein, gestern war es wieder einmal so weit: Im Internet war Ugly-Men-Day.

Ihr kennt diesen ominös anmutenden Tag nicht? Nun, dann seid Ihr entweder in einer Langzeitbeziehung oder Ihr habt Euch noch nie auf diesen mehr oder minder fulminanten Dating-Plattformen die Nase am Bildschirm plattgedrückt. Mit Glück vielleicht ja sogar beides.

Natürlich wäre es schöner ich könnte dieses vermaledeite Internet einfach links liegen lassen und mich anstatt dessen mit wehendem Haar in den Abendwind stellen und darauf hoffen, dass sämtliche relevanten Herren der Schöpfung von den von mir ve…

Der Rächer der Rosenlosen

Kinder, während sämtliche Bachelor-Kandidaten im Paradies nicht nur gegenseitig an ihren Rosen schnüffeln, wahlweise bevor oder nachdem diese in der Nacht der Rosen verteilt werden, lüsterne Zungenküsse austauschen, in Tränen, im Meer oder gleich in beidem versinken und hochemotionale Atombomben durch die Lüfte jagen, sitze ich ohne Bachelor in Hamburg an der Alster und feiere mein Single-Jubiläum. Ja, ganz recht, ich spreche die Dinge offen aus wie sie sind, auch daraus kann man einen Jahrestag machen!

Das wäre ja auch gar nicht weiter schlimm, schließlich habe ich jede Menge gute Bücher, bin viel an der frischen Luft und meine Sommersprossen versiebzehnfachen sich im Sekundentakt. Wenn, ja, wenn ich nicht stets und ständig von den skurrilsten Figuren angesprochen werden würde die die Hamburger Unterwelt zu bieten hat! Ist es denn die Möglichkeit? Da kann man ja nur zum Stubenhocker werden. Ich meine, irgendwo muss man sich ja verstecken. Oder was würdet Ihr tun?

Gerade erst diese …

Schwule Mädchen auf dem Golfplatz

Kinder, was habe ich denn da für tolle Neuigkeiten aus Windsor gehört! Nachdem sein großer Bruder Prinz William vor sieben Jahren vorangeschritten ist hat sich nun auch Prinz Harry in den Stand der Ehe begeben. Aber während Herzogin Katherine nach der Geburt ihres dritten Kindes Prinz Louis weitere sechs Monate royale Babypause hat muss Meghan Markle ab heute Unterricht in der königlichen Benimmschule nehmen. So ist das in England. Was nicht ist das muss noch werden und was nicht sein darf das wird auch nicht sein. Sodenn frage ich mich was wohl die Queen zu meiner heutigen Mittagstisch-Geschichte sagen würde und ob sie amused wäre wenn ich ihr davon erzählte oder vielleicht doch eher verschämt in die andere Richtung schauen und nach ihren Corgis rufen würde. Ich werde es vielleicht nie erfahren. Aber ich kann ja schon mal üben und möchte Euch nun berichten was sich jüngst im beschaulichen Winterhude zugetragen hat. Wohlan!

Zur Mittagsstunde im Bistro trifft man oftmals genau all diej…

Freiheit

Aber manchmal, wenn man den Zyklus durchbricht, findet man etwas Besseres, etwas womit man nicht gerechnet hat, etwas wovon man nie zu träumen gewagt hätte: Man findet Freiheit! Man findet Frieden.
(taken from: Grey's Anatomy)

Lost Stories

Kinder, endlich ist es wieder an der Zeit vom Hundertsten ins Tausendste zu kommen und die obligatorischen Fragen wie „Busen oder Po?“ und „Schnitzel oder Currywurst?“ über Bord zu werfen. Grundsätzlich kann es sicher kaum Wichtigeres als eben jene Fragen geben, aber wenn das Leben uns einen dieser vermaledeiten Streiche spielt, dann muss man ihm die Möglichkeit geben auch mal vom Wege abzukommen. Und schon sind wir da wo wir begonnen haben: wir kommen vom Hundertsten ins Tausendste. Und ich kann Eure Verwirrung auch aus der Ferne spüren. Drum gebe ich Euch lieber erst im Nachfolgenden die Möglichkeit zum Verausgaben und übermittele Euch ein neues Sammelsurien-Best-Of aus der Online-Dating-Welt, das vielleicht nicht seinesgleichen aber sicherlich ernst gemeinte Antworten und Anfragen sucht. Wie immer nur echt in Wort und Schrift oder in anderen Worten: wie Gott sie schuf. Wohlan!

Er: „Habe dich bei Mc Donalds gesehen arbeitest dort. Blonde Haare, blaue Augen und ein Lächeln das man w…

Butterbirnenzimtzippe

Kinder, schon zur frühen Morgenstunde ist bei uns im beschaulichen Winterhude ganz schön was los! Und damit meine ich nicht den zu fast nachtschlafender Zeit stattgefundenen SEK-Einsatz der Hamburger Polizei in der Dorotheenstraße bei dem ein Mann mit 2,6 Promille festgenommen wurde, weil er seine Mutter mit einem Messer angegriffen hatte. Obwohl das für einen Tag ja durchaus schon genug ist!

Nein, auch bei Penny auf dem Mühlenkamp treiben sich Gestalten herum, die man gerne ohne länger darüber nachzudenken aus seinem Bekanntenkreis verbannen möchte, sollte man bisher noch nicht die Möglichkeit dazu gehabt haben. Aber was wäre das Leben ohne Vollpfosten und die Polizei ohne Sondereinsatzkommando? Ganz genau, da wäre doch gar nichts mehr los in der Welt. Himmel hilf, und ach Du Schreck, und wer kann denn so was schon wollen?

Das heutige Augenmerk möchte ich auf eine besondere Spezies Mensch lenken: die alte Butterbirne. Ihr kennt sie nicht? Nun, nach diesem kleinen Exkurs wird Euch …

Mann über Bord, Stolz mit nach Hause

Prolog

Kinder, heute spür’ ich’s, heute ist es soweit, heute bin ich ganz nah dran! Heute treff’ ich mich mit meinem Traummann! Hoffentlich will er mich nicht sofort heiraten. Darauf habe ich nämlich gar keine Lust. Aber meine Haare liegen heute so gut, dass ich mich vielleicht sogar zumindest auf einen spontanen Flug nach Las Vegas einlassen würde! Meine Wimpern sehen aus als wäre ich eine von den Kardashians, die April-Sonne hat schon ziemlich viele Sommersprossen auf mein Gesicht gezaubert und die High Heels mit denen ich schon beim Bachelor Paul Janke Zucker geholt habe sind bereit für ein neues Abenteuer. Das kann nur gut werden! Sapperlot, noch eins, ich hab’ es im Gefühl!

Heute, heute, heute! Ich spür’s, Kinder, ich spür’s!

Ihr dürft natürlich Mister Frank nichts davon erzählen. Aber die ersten 48 Stunden sind rum, und wenn Ihr Krimis schaut, dann wisst Ihr, dass es eben diese ersten 48 Stunden sind die entscheidend sind um ein Entführungsopfer wiederzufinden oder einen Mord…

10 Dinge die Frauen in Umkleidekabinen sagen

Kinder, Ihr kennt es sicher alle! Denn ob nun weiblicher oder männlicher Natur, in Umkleidekabinen verbringen wir oftmals mehr Zeit mit unseren potentiellen Kleidungsstücken als wenn wir sie dann tatsächlich später auch im eigenen Kleiderschrank haben und regelmäßig tragen könnten. Aber kommen wir nicht vom hundertsten ins tausendste sondern beginnen frisch, fromm, fröhlich, frei mit den meistgehörten Dingen, die Frauen in Umkleidekabinen sagen. Olé:

1. Also, mit DEN Schuhen, sieht das jetzt natürlich total blöd aus!

2. Soll ich die Jeans unter dem Kleid nochmal ausziehen damit Du Dir besser vorstellen kannst wie es ohne die Hose aussieht?

3. Nee, die Größe ist gut. Bis zum Sommer nehme ich auf jeden Fall noch ab!

4. Wenn ich die Haare so zurück binde, dann passt das Muster irgendwie vielleicht doch zu mir!

5. Das kann man nachher im Sommer richtig gut tragen!

6. Du musst Dir jetzt MAL KURZ die Socken wegdenken!

7. Eigentlich stehen mir Blumen ja nicht, abe…

Königsklassenkommunikation

Kinder, es gibt Momente im Leben, da muss man auch mal richtig deutlich werden. Da muss man die Kuh aufs Eis lassen, die Katze in den Sack hauen und alle achte gerade sein lassen. Da muss man die falsche Scham über Bord werfen, den Schlüppi strammziehen und ordentlich Wind in die Segel blasen. Kurzum, man muss sagen was man zu sagen hat. Und wenn man das was man zu sagen hat dann auch noch einem Telefonanbieter zu sagen hat, dann können dem, oder der, schon mal ordentlich die Ohren schlackern. Aber wo kämen wir denn da hin wenn wir uns jedes X für ein U verkaufen lassen würden? So wie die bösen Mädchen überall hin ganz sicher nicht. Und so hatte ich heute mit der Telekom ein Hühnchen zu rupfen, das ich gewiss nicht ungerupft lassen konnte, gerade auch im Hinblick auf die bereits an der Alster beginnende Grill-Saison, und schrieb eine E-Mail, die sich gewaschen hatte. Diese möchte ich an dieser Stelle gerne mit Euch teilen:
Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, anbei als Datei fi…