Direkt zum Hauptbereich

Man lernt nie aus

Kinder, pünktlich zum morgigen Kino-Tag möchte ich Euch unbedingt noch mit einem aktuellen Tipp versorgen und Euch den folgenden Film wärmstens ans Herz legen: "Man lernt nie aus" mit Anne Hathaway, Robert de Niro, Anders Holm und Rene Russo. Ich gebe gerne zu, dass dieser Film nicht der allerallerneueste an den Kinokassen ist, aber es ist momentan einer der vergnüglichsten und kurzweiligsten Filme im Kino und er macht einfach Spass.
Ich hätte noch ewig weiter dabei zuschauen können wie Jules Ostin alias Anne Hathaway in busy New York City über ihre eigene, am Küchentisch bei einem Glas Wein gegründete Internet-Mode-Firma regiert und dabei mit den klugen Tipps und Ratschlägen ihres Senioren-Praktikanten Ben Whittaker alias Robert de Niro das Beste aus ihrem Unternehmen und gleichzeitig das Beste aus Ihrem Leben macht. Weil sie a) ein gutes Gespür für Trends hat, b) auf ihr Gefühl vertraut, c) in Ben Whittaker, wenn auch anfangs nur widerwillig, jemanden gefunden hat, der ihr gutes Gespür erkennt, d) ebenfalls ihrem Gefühl vertraut und e) sie zum rechten Zeitpunkt daran erinnert, dass a) und b) sie dahin gebracht haben, wo sie heute steht und sie nur weiterhin auf beides vertrauen muss, damit es ganz genau so weitergeht. Hollywood sei Dank ist Ben Whittaker zur rechten Zeit am rechten Ort um Jules Ostin an ihre herausragenden Fähigkeiten zu erinnern und sie zu ermutigen ihre gloriose Zukunft weiterhin in die eigenen Hände zu nehmen und so steht einem glücklichenTraumfabrik-Finale nach einigen harten Proben und bösen Rückschlägen nichts mehr im Weg.
Somit hätte der Film also tatsächlich ewig weitergehen können. Und einen Ben Whittaker hätte ich auch gerne an meiner Seite, einen der mich daran erinnert, dass mein Gespür richtig ist und dass ich meinem Gefühl vertrauen kann und der im entscheidenden Moment auf mich aufpasst und der mir versichert, dass es direkt nach einer schwerwiegenden Entscheidung nur noch bergauf für mich geht. Und dann würden Ben Whittaker und ich weiterhin zusammen am Erfolg meines Unternehmes arbeiten und es würde wirklich kontinuierlich bergauf gehen und er würde mich mit seinem Know-How und fundierten Wissen über die Arbeitswelt in ebendieser hilfreich unterstützen. Ach, das wäre fabelhaft! Aber wenn das so einfach wäre, würden Hollywood die Drehbücher ausgehen, weil das was im Film gezeigt wird, auf einmal überall auf der Welt der Realität entspricht. So lange ich also erstmal weiterträumen muss, gehe ich ins Kino und freue mich über schöne Filme wie diesen. Aber ich glaube tatsächlich, dass der Titel Programm ist und Träume auch irgendwann Realität werden können. Schließlich lernt man nie aus.
In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen Kino-Besuch und eine gute Woche. Enjoy, lovers

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mittendrin statt nur dabei - Meine wilde Party-Nacht mit den Promis

Kinder, es gibt Momente im Leben, die muss man einfach noch mal Revue passieren lassen. Weil sie einmalig waren, beeindruckend, belustigend, merkwürdig, spannend, aufregend, oder sogar alles zusammen. Daher möchte ich Euch heute noch einmal mitnehmen zur Movie meets Media Party in Berlin und wünsche Euch viel Spaß bei diesem herrlichen Rückblick!

Es ist ein absolutes Mega-Highlight: ich habe Karten für die Movie meets Media Party anlässlich der Berlinale in unserer Hauptstadt gewonnen und ich kann mein Glück kaum glauben. Aber ehe ich mich versehe und noch länger darüber nachdenken kann, was für ein Glück ich hatte, sitze ich auch schon im Bus und brause mit wehendem Haar gen Berlin. Im Hotel angekommen bleiben mir noch gute drei Stunden um mich auf den abendlichen Event der Spitzenklasse vorzubereiten, und die Zeit will gut genutzt werden. Schließlich will ich den Promis in nichts nachstehen. Und so verwende ich unzählige Minuten und ganz viel Hingabe darauf, ebenfalls wie ein Promi …

Ernste Anzeichen dafür dass man es mit einem Arschloch zu tun hat

Meine Honigmäuse, sicherlich sind wir fast alle schon mal in die Arschloch-Falle getappt und haben meist erst dann begriffen, wen wir da vor uns haben, nachdem es im wahrsten Sinne des Wortes zu spät war. Natürlich lernen wir mit der Zeit aus unseren Fehlern, sollte man zumindest hoffen, und so möchte ich die Gunst der Stunde nutzen, um noch einmal mit Hochdruck auf ganz besonders dringliche Anzeichen aufmerksam zu machen, die darauf hindeuten, dass wir es mit einem echten Arschloch zu tun haben und besser schnellstmöglich die Flucht ergreifen sollten:

1. Nach dem allerersten Sex posaunt er überheblich wie ein wildgewordener Eber während des Paarungsrituals heraus: "Ich WUSSTE, dass das passiert!"
2. Er kommt zum ersten Mal in den Genuss einen unserer hübschesten Schlüppis zu sehen und kann dazu nichts anderes sagen als: "Was trägst DU denn da?"
3. Er hält sich für unwiderstehlich und flirtet und plaudert mit sämtlichen Frauen, die in Reichweite kommen.
4. Man mac…

Liebe, Hiebe, Triebe und Promis

Kinder, liebe Liebenden, liebe Suchenden, liebe Findenden, liebe Nachdenkenden, liebe Träumenden, liebe Lebenden! Manchmal im diffusen, verwirrenden, verwegenen, wilden, weitschweifigen Leben komme ich nicht umhin kühn, draufgängerisch und unerschrocken ein paar Fragen in den Raum zu werfen die es mir in meiner Freimütigkeit nicht erlauben sie unbeachtet zu lassen. Gottseidank leben wir im Land der Dichter und Denker! Denn so kann ich jederzeit künstlerisch untermauern warum auch mir oft nach Literatur, Lyrik und Poesie zumute ist und diesen unabsichtlich auferlegten Ungewissheiten gleichsam einen geeigneten Rahmen geben der ihrer würdig ist. Aber bevor ich wieder einmal abschweife widme ich mich mit wehendem Haar dem bisher noch Unbekannten. Wohlan.

Sodenn habe ich mich schon häufig gefragt warum so viele Prominente eigentlich ständig heiraten und scheinbar auch gar nicht müde werden sich wo auch immer sie stehen und gehen, und manchmal auch liegen, neu zu verlieben und ums erneute…