Direkt zum Hauptbereich

Königsklassenkommunikation

Kinder, es gibt Momente im Leben, da muss man auch mal richtig deutlich werden. Da muss man die Kuh aufs Eis lassen, die Katze in den Sack hauen und alle achte gerade sein lassen. Da muss man die falsche Scham über Bord werfen, den Schlüppi strammziehen und ordentlich Wind in die Segel blasen. Kurzum, man muss sagen was man zu sagen hat. Und wenn man das was man zu sagen hat dann auch noch einem Telefonanbieter zu sagen hat, dann können dem, oder der, schon mal ordentlich die Ohren schlackern. Aber wo kämen wir denn da hin wenn wir uns jedes X für ein U verkaufen lassen würden? So wie die bösen Mädchen überall hin ganz sicher nicht. Und so hatte ich heute mit der Telekom ein Hühnchen zu rupfen, das ich gewiss nicht ungerupft lassen konnte, gerade auch im Hinblick auf die bereits an der Alster beginnende Grill-Saison, und schrieb eine E-Mail, die sich gewaschen hatte. Diese möchte ich an dieser Stelle gerne mit Euch teilen:

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,
anbei als Datei finden Sie meinen Vertrag und damit auch die für Sie relevanten Unterlagen, die Sie benötigen.
Leider musste ich feststellen, dass Sie mir telefonisch einen anderen monatlichen Grundpreis genannt und zugesichert haben. Nun steht dort auf einmal, dass mein neuer monatlicher Grundpreis 10 Euro mehr betragen soll.
Ich spreche bei Ihrer irrtümlich angeführten Rechnung nicht von dem "ach so freundlichen" Entgegenkommen Ihrerseits mir 10 Euro Rabatt auf die kommenden zwölf Monate zu gewähren, denn dann würde der von Ihnen benannte Preis sich der tatsächlichen vorvertraglich vereinbarten Summe zumindest annähern, und ich habe mit Sicherheit nichts falsch verstanden. Der Grundpreis sollte derselbe bleiben wie zuvor und sich nicht erhöhen, und das hat er!! 
Das heißt, Sie haben mich beschwindelt und ich zahle nun, obwohl ich meine Kündigung noch einmal zurückgezogen habe, einen noch höheren Grundpreis als zuvor!!! 
Ich bin sehr erbost und bitte umgehend um Klärung. Sonst muss ich meinen Vertrag leider doch kündigen. Ich bin wirklich sauer, dass Sie mir so mir nichts, dir nichts einen Bären aufbinden wollen und ich am Ende sogar noch draufzahlen muss. Ich habe Ihre Preise für die Datentarife überprüft. Sie versuchen hier scheinbar mich für dumm zu verkaufen und das kann ich nicht akezptieren.
Ich verlange sofortige Klärung. Anlage zum Vertrag anbei.
Mit besten Grüßen, Charlotte

Kinder, ich habe noch nie so schnell im Leben einen Rückruf erhalten! Quasi auf dem Fuße rief mich eine überaus freundliche Kundendienstmitarbeiterin aus Magdeburg an (ob die mit den Kaulitz-Zwilligen Tom und Bill von Tokio Hotel bekannt oder gar verschwägert ist? Und hat die dann vielleicht sogar auch einen heißen Draht nach Hollywood?) und wir konnten das unangenehme Missverständnis postwendend aus dem Wege schaffen. Gottseidank, sage ich da! Dass man dafür erst zu so harten Mitteln greifen muss, ist schade, aber scheinbar gibt es Bereiche im Leben in denen deutliche Worte zur Klärungshilfe führen. Die Dame sprach zwar direkt zu Beginn des Telefonates offen an, dass sie froh ist nicht in meiner Nähe gewesen zu sein während ich die E-Mail verfasst habe, aber beendet haben wir beide das Gespräch einträglich und überaus freundlich und einvernehmlich. 
Auch so kann's gehen. Aber die Telekom ist vorgewarnt. Ich stehe da jetzt vielleicht auf dem Index, aber so schnell wird mir dort niemand mehr versuchen auch nur irgendeinen Bären aufzubinden, weder einen echten noch irgendeinen Bumsbären. Und wenn doch, dann weiß ich mir zu helfen. 

In diesem Sinne: Klärungshilfe ist die Königsklasse der Kommunikation. In jedem Lebensbereich. Dass das einfach ist hat niemand gesagt. Aber wir können anfangen zu üben. Und werden mit Sicherheit immer besser. Nicht nur bei unserem Telefonanbieter. Have a very good wednesday night, lovers. Enjoy!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mittendrin statt nur dabei - Meine wilde Party-Nacht mit den Promis

Kinder, es gibt Momente im Leben, die muss man einfach noch mal Revue passieren lassen. Weil sie einmalig waren, beeindruckend, belustigend, merkwürdig, spannend, aufregend, oder sogar alles zusammen. Daher möchte ich Euch heute noch einmal mitnehmen zur Movie meets Media Party in Berlin und wünsche Euch viel Spaß bei diesem herrlichen Rückblick!

Es ist ein absolutes Mega-Highlight: ich habe Karten für die Movie meets Media Party anlässlich der Berlinale in unserer Hauptstadt gewonnen und ich kann mein Glück kaum glauben. Aber ehe ich mich versehe und noch länger darüber nachdenken kann, was für ein Glück ich hatte, sitze ich auch schon im Bus und brause mit wehendem Haar gen Berlin. Im Hotel angekommen bleiben mir noch gute drei Stunden um mich auf den abendlichen Event der Spitzenklasse vorzubereiten, und die Zeit will gut genutzt werden. Schließlich will ich den Promis in nichts nachstehen. Und so verwende ich unzählige Minuten und ganz viel Hingabe darauf, ebenfalls wie ein Promi …

Ernste Anzeichen dafür dass man es mit einem Arschloch zu tun hat

Meine Honigmäuse, sicherlich sind wir fast alle schon mal in die Arschloch-Falle getappt und haben meist erst dann begriffen, wen wir da vor uns haben, nachdem es im wahrsten Sinne des Wortes zu spät war. Natürlich lernen wir mit der Zeit aus unseren Fehlern, sollte man zumindest hoffen, und so möchte ich die Gunst der Stunde nutzen, um noch einmal mit Hochdruck auf ganz besonders dringliche Anzeichen aufmerksam zu machen, die darauf hindeuten, dass wir es mit einem echten Arschloch zu tun haben und besser schnellstmöglich die Flucht ergreifen sollten:

1. Nach dem allerersten Sex posaunt er überheblich wie ein wildgewordener Eber während des Paarungsrituals heraus: "Ich WUSSTE, dass das passiert!"
2. Er kommt zum ersten Mal in den Genuss einen unserer hübschesten Schlüppis zu sehen und kann dazu nichts anderes sagen als: "Was trägst DU denn da?"
3. Er hält sich für unwiderstehlich und flirtet und plaudert mit sämtlichen Frauen, die in Reichweite kommen.
4. Man mac…

Liebe, Hiebe, Triebe und Promis

Kinder, liebe Liebenden, liebe Suchenden, liebe Findenden, liebe Nachdenkenden, liebe Träumenden, liebe Lebenden! Manchmal im diffusen, verwirrenden, verwegenen, wilden, weitschweifigen Leben komme ich nicht umhin kühn, draufgängerisch und unerschrocken ein paar Fragen in den Raum zu werfen die es mir in meiner Freimütigkeit nicht erlauben sie unbeachtet zu lassen. Gottseidank leben wir im Land der Dichter und Denker! Denn so kann ich jederzeit künstlerisch untermauern warum auch mir oft nach Literatur, Lyrik und Poesie zumute ist und diesen unabsichtlich auferlegten Ungewissheiten gleichsam einen geeigneten Rahmen geben der ihrer würdig ist. Aber bevor ich wieder einmal abschweife widme ich mich mit wehendem Haar dem bisher noch Unbekannten. Wohlan.

Sodenn habe ich mich schon häufig gefragt warum so viele Prominente eigentlich ständig heiraten und scheinbar auch gar nicht müde werden sich wo auch immer sie stehen und gehen, und manchmal auch liegen, neu zu verlieben und ums erneute…